Wallfahrt

Einladung zur Dekanatswallfahrt

Unter dem Motto „Neues wagen“ führt uns die Dekanatswallfahrt in diesem Jahr am 8. September nach Erfurt. Bereits im Jahr 742 gründete der heilige Bonifatius das Bistum Erfurt. Eine lange und wechselvolle Geschichte prägt die Kirche in Thüringen. Es ist sicher spannend, sich Gedanken darüber zu machen, welche Aufbrüche die Kirche in unserer Zeit wagen muss. Gleichzeitig dürfen wir uns Gott anvertrauen, der seine Kirche führt und lenkt.

Beten mit den Füßen

Wallfahren sei „Beten mit den Füßen“ heißt es. Am vergangenen Wochenende fand die Jugendwallfahrt der Erzdiözese Bamberg statt. Rund 200 Jugendliche haben sich von Büchenbach aus auf den Weg nach Pegnitz im Dekanat Auerbach gewagt. Auch aus den Pfarreien Teuschnitz, Tschirn, Wickendorf und Marienroth waren Ministranten dabei. Erzbischof Dr.

Wickendorfer lösen Versprechen ein

Am Freitag, 26. Mai, wallfahren die Wickendorfer nach Teuschnitz. An diesem Tag lösen sie ein Versprechen ihrer Vorfahren ein. Der Erzählung nach soll um das Jahr 1850 in der Region ein starkes Unwetter gewütet haben, bei dem die Wickendorfer Flur verschont blieb. Die Wickendorfer gelobten danach, jedes Jahr am Freitag nach Christi Himmelfahrt nach Teuschnitz zu pilgern.

Kremnitzwallfahrt entfällt

Die Bittprozession zur Kremnitzkapelle am Pfingstmontag entfällt. Stattdessen ist um 10:00 Uhr eine Messfeier in der Stadtpfarrkirche Teuschnitz.

Hagelprozession nach Teuschnitz

Am Freitag, 13. Mai, wegen Terminüberschneidungen eine Woche später als üblich, wallfahren die Wickendorfer nach Teuschnitz. Weggang der „Hagelprozession“ ist um 18:15 Uhr bei der Wickendorfer Kirche. In Teuschnitz ist um 19:00 Uhr in der Stadtpfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ die Wallfahrermesse. Musikalisch begleitet werden die Gläubigen von den Wickendorfer Musikanten. Der Erzählung nach soll um 1850 in der Region ein starkes Unwetter gewütet haben, bei dem die Wickendorfer Flur verschont blieb.

Seiten

Subscribe to RSS - Wallfahrt