26 Jungen und Mädchen firm im Glauben

Erzbischof Ludwig Schick spendet Jugendlichen der katholischen Pfarrei in Teuschnitz das Sakrament der Firmung. Für die Jungen und Mädchen ist es ein bedeutsames Ereignis.

Unter großer Anteilnahme der Gläubigen spendete Erzbischof Ludwig Schick 26 Firmlinge das heilige Sakrament der Firmung: Tatjana Bayer, Benedikt Böhm, Maximilian Daum, Tim Förtsch, Maximilian Greser, Laura Helmreich, Luisa Jakob, Marina Kaschub, Elen König, Kilian Körner, Nikolas Mundt, Jasmin Müller, Mike Müller, Cindy Schüpferling, Leon Simon, Sophia Hofmann, Thomas Holzmann, Sarah Schönmüller, Niklas Eidloth, Luca Martin, Lukas Welscher, Niklas Barnickel, Luisa Müller, Luis Sacher, Lea Stadelmann und Julia Sünkel aus den Pfarrgemeinden Teuschnitz mit Rappoltengrün, Tschirn, Wickendorf und Marienroth.

Die Firmung ist neben der Taufe und Eucharistie eines der wichtigsten Sakramente. Hier wird den Firmlingen die Stärkung durch Gottes Heiligen Geist zugesagt. Die Vorbereitung zu diesem Fest, das unter dem Motto stand: "Vom Heiligen Geist Gottes begeistert", wurde von Pfarrer Joachim Lindner vorgenommen. Der Erzbischof wurde am Pfarrhaus mit herzlichen Worten durch 2.Bürgermeister Stephanus Neubauer und der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Mathilde Grüdl begrüßt. Sie überreichten dem hohen Gast aus Bamberg Produkte aus der Arnika-stadt sowie Lauensteiner Pralinen. Schick freute sich über den freundlichen Empfang. Im Anschluss folgte der festliche Einzug mit den Firmlingen und Paten in die Sankt Marienkirche. Angeführt wurden sie von der Stadtkapelle Teuschnitz unter Leitung ihres Dirigenten Bernd Jungkunz. Pfarrer Joachim Lindner und die Firmlinge begrüßten den Erzbischof im Gotteshaus. Sie schenkten ihm eine Beziehungskiste mit wichtigen Symbolen im Leben und einen Geldbetrag für Not leidende Kinder. Die Fürbitten wurden von den Firmlingen und Eltern vorgetragen. Das Glaubensbekenntnis wurde ebenfalls von den Firmlingen erneuert. Schick sagte zu den Firmlingen: "Die Firmung ist ein großer Tag in eurem Leben. Sie begleite euch ein ganzes Leben lang. Mit der Kirche ist man im Glauben, in der Liebe und Hoffnung gut aufgehoben." Der Heilige Geist sei der "Erinnerer" in ihrem Leben. Er gebe wieder Mut und Zuversicht.

Der Höhepunkt war die Spendung des Firmsakramentes. Der Pate legte seinem Patenkind die rechte Hand auf die Schulter. Der Erzbischof legte jedem Firmling die Hand auf und salbte ihn mit Chrisam auf der Stirn. Er sprach: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist." Der Firmling bekräftigt die Salbung durch sein "Amen."

Musikalisch wurde dieser Festgottesdienst begleitet von der "Cantate Nova" und Uwe Thoma an der Orgel. Im Pfarrsaal fanden dann Gespräche mit dem Erzbischof statt.

Text und Bild: Paul Hader