Erzbischof Schick ruft zur Pfarrgemeinderats- und Seelsorgebereichsratswahl auf

Der Bamberger Oberhirte bittet um eine rege Wahlbeteiligung und um „Rückenwind“ für die neuen Räte

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick ruft die Gläubigen im Erzbistum Bamberg zu einer aktiven Teilnahme an den Pfarrgemeinderats- und Seelsorgebereichsratswahlen am 16. Februar auf. „Jeder Christ ist aufgerufen, seine Stimme für die Frohe Botschaft vom guten Gott und Jesus Christus, unserem Herrn und Bruder zu erheben. Das geht gemeinsam besser als allein!“, schreibt der Bamberger Oberhirte in seinem Wahlaufruf an die Pfarrgemeinden.

Erzbischof Schick bezieht sich in seinem Wahlaufruf auf das Apostolische Schreiben von Papst Franziskus „Evangelii gaudium – Freude des Evangeliums.“ Darin heißt es: `Die Pfarrei ist eine kirchliche Präsenz im Territorium, ein Bereich des Hörens des Wortes Gottes, des Wachstums des christlichen Lebens, des Dialogs, der Verkündigung, der großherzigen Nächstenliebe, der Anbetung und der liturgischen Feier. Durch all ihre Aktivitäten ermutigt und formt die Pfarrei ihre Mitglieder, damit sie aktiv Handelnde in der Evangelisierung sind`.

Die Pfarrgemeinde- und Seelsorgebereichsräte sollten zusammen mit dem jeweiligen Pfarrer dabei mitwirken, „dass die Pfarreien und Seelsorgebereiche in unserem Erzbistum Orte kirchliche Präsenz und missionarischer Aktivität sind“. Erzbischof Schick dankte ausdrücklich allen Frauen und Männern, die sich am 16. Februar zur Wahl stellen. „Ich bitte Sie, liebe Schwestern und Brüder, die Kandidatinnen und Kandidaten zu unterstützen, indem Sie Ihr Wahlrecht wahrnehmen. Helfen Sie mit, dass die neuen Pfarrgemeinde- und Seelsorgebereichsräte durch eine große Wahlbeteiligung einen starken Rückenwind erfahren und sich somit engagiert für Ihre Pfarrgemeinde und den Seelsorgebereich einsetzen können.“

Hier gehts es zum Aufruf des Erzbischofs
Quelle: Erzbischöfliches Ordinariat Bamberg