Michael Wohland will Priester werden

Michael Wohland beim Vortrag

WICKENDORF - Der Teuschnitzer Dekan Peter Barthelme hat seit 1. November einen neuen Pastoralpraktikanten. Es ist der 28-jährige Michael Wohland aus Nürnberg. Bei der Monatsversammlung der KAB Wickendorf stellte sich der junge Mann vor. Geboren in der Slowakei zog er 1989 mit seiner Familie nach Marburg in Hessen. Die Ferien verbrachte er in der Slowakei, wo er mit seiner Großmutter die Gottesdienste besuchte und im Glauben erzogen wurde. Mit 13 Jahren kam Wohland nach einer Andacht und einer Abendmesse in einer Marburger Dorfkirche mit der Kirche in Deutschland in Berührung. Schließlich wurde er Ministrant und empfing die Erstkommunion. Sein Heimatpfarrer war Ansporn für ihn und so wurde er Oberministrant und Mesner. Als eine fruchtbare Zeit nannte Wohland den Lebensabschnitt in Marburg. Von 2001 bis zu seinem Abitur 2005 besuchte er das Spätberufenenseminar Fockenfeld. 2002 zog seine Familie nach Nürnberg. Das geistliche Leben in Fockenfeld vertiefte er mit Gruppenstunden, Gottesdiensten oder Exerzitien. Aber auch die Tischdienste oder manuelle Arbeiten haben viel Spaß gemacht und sind in guter Erinnerung, so Wohland. Schließlich war es neben den toten Sprachen Latein und Griechisch auch das Feedback seiner Mitschüler, die ihn entschlossen haben, Priester zu werden und 2005 ins Bamberger Priesterseminar einzutreten. In einer Berufungskrise verließ er 2007 das Priesterseminar und lebte im Studentenwohnheim in Münster. Eine Klosterwoche in Salzburg führte ihn dann wieder auf den Weg zum Priesterberuf. In Münster machte er ein Pfarrpraktikum mit guten Erfahrungen und entschloss sich, wieder ins Priesterseminar einzutreten. Das Pfarrpraktikum in Münster hatte Wohland zur Klärung der Berufung viel geholfen. Auch neben dem Studium blieb er ehrenamtlich in der Praktikumspfarrei tätig. Von Münster aus fand er den Weg wieder zurück nach Bamberg. Am Ende des Freien Jahres und der Berufungskrise fand ein klärendes und versöhnendes Gespräch mit dem Erzbischöflichen Priesterseminar statt. Nun ist Michael Wohland bis zum Eintritt in den Pastoralkurs im August 2011 in Teuschnitz. Dort will er bei Dekan Peter Barthelme Erkenntnisse in der Seelsorge sammeln, die ihn in seinem weiteren beruflichen Werdegang helfen sollen. ut