Stellungnahme der Katholischen Kuratie Rosenkranzkönigin und der kirchlichen Stiftungsaufsichtsbehörde zur zweckentsprechenden Verwendung von Spendengeldern für den Kindergarten in Wickendorf

Hintergrundinformation:

Bis zum 31. August 2011 stand der Kindergarten in Wickendorf in Trägerschaft der Kuratie Rosenkranzkönigin, Wickendorf. Der Kindergarten befand sich bereits seit 2000 in einer finanziell stark angespannten Situation. Grund hierfür war die ungünstige demographische Entwicklung vor Ort, die eine nicht ausreichende Auslastung der Kindertagesstätte zur Folge hatte.

Zur zweckentsprechenden Verwendung von Spendengeldern führen wir Folgendes aus:

1) Im Betrachtungszeitraum 2003 bis einschließlich 2009 wurden im Rahmen von zahlreichen Veranstaltungen Spendengelder zum Erhalt des Kindergartens in Wickendorf gesammelt und in der Kuratie Rosenkranzkönigin, Wickendorf vereinnahmt (17.388,96 €).

2) Die in der Kuratie Rosenkranzkönigin, Wickendorf verbuchten finanziellen Mittel fanden Verwendung für die Begleichung der in den Jahren 2007 bis 2010 eingegangenen Heizölrechnungen. Der auf den Kindergarten entfallende Kostenanteil betrug 10.258,79 €.

3) Die Löhne des Kindergartenpersonals in Wickendorf für den Monat August 2011 in Höhe von 8.893,73 € trug die Kuratie Rosenkranzkönigin, Wickendorf und sind vom Kindergarten zu erstatten.

Fazit:

Aus Sicht der Katholischen Kuratie Rosenkranzkönigin und der kirchlichen Stiftungsaufsichtsbehörde wird eine zweckentsprechende Verwendung von Spendengeldern bestätigt.

gez. Klaus Hofmann, Leiter der Revisionsabteilung
gez. Joachim Lindner, Pfarrer