Bildungsarbeit und kirchliche Aktivitäten prägten das Jahr der KAB

Der Wickendorfer Ortsverband der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) konnte bei seiner Jahreshauptversammlung auf ein aktives Jahr zurückblicken. Nach einem gemeinsamen Essen und einen „Vater unser“ für die verstorbenen Mitglieder ließ Vorsitzender Günther Fehn im Pfarrsaal die Höhepunkte des vergangenen Jahres Revue passieren.

Bei der Arbeit der KAB in Wickendorf nehmen kirchliche Aktivitäten einen großen Raum ein. So wurden eine Fastenandacht, eine Maiandacht und eine Lichterprozession zur Dorfkapelle abgehalten. Der Blumenteppich und Fronleichnamsaltar an der Dorfkapelle werde auch alle Jahre von der KAB gestaltet. Ebenso werde die Bildungsarbeit bei KAB in Wickendorf groß geschrieben. Zu Jahresbeginn wurde zum Schlachtschüsselessen am Knock in Teuschnitz gewandert und ein Tagesausflug führte nach Regensburg zu einer Schifffahrt mit der Kristalkönigin und anschließend nach Riedenburg ins Kristallmuseum. Zudem gab es bei den Monatsversammlungen interessante Vorträge zu hören. Dass auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt, zeigen der jährliche Liedernachmittag und der Familientag. Die Senioren wurden an Ostern und zu Weihnachten wieder mit Geschenken bedacht. Auch wurde bei der großen Altkleider- und Altschuhsammlung der Verbände KAB und CAJ kräftig gesammelt. Beim Bayern 3 Dorffest habe man auch mitgeholfen. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende, dass mit Daniela und Waldemar Zipfel sowie Sigrid und Peter Pittruff vier Neumitglieder den Weg zur KAB gefunden haben.

Viel getan hat sich auch bei den Senioren, so Seniorenbetreuerin Jutta Löffler. So startete man lustig mit dem Seniorenfasching ins Jahr, organisierte Vorträge und unternahm verschiedene Fahrten. Auch besuchten die Senioren die örtlichen Veranstaltungen.

Schriftführerin Marianne Heinlein verlas die detaillierten und ausführlichen Berichte über die Versammlungen und weiteren besuchten Veranstaltungen. Kassiererin Rosina Jakob trug einen erfreulichen Kassenbericht vor. Die Kassenrevisoren bescheinigten eine ordentliche und saubere Kassenführung.

Zusammen mit Gabriele Zeuß, Vertreterin des KAB-Kreisverbandes, konnte Günther Fehn die Mitglieder Willi und Gerti Hofmann sowie Brigitte Krebs für je 50-jährige Zugehörigkeit zur KAB ehren. Fehn ging in seiner Laudatio auf die Tugenden der Treue und der Beständigkeit ein. Die geehrten hätten dafür gesorgt, dass das Vereinsleben keine Unterbrechung erfuhr. „Erst die andauernde Mitwirkung von Mitgliedern wie euch verleihen einem Verein ein Gesicht und stärkt das unsichtbare Band der Beständigkeit. Mit eurer langjährigen Mitgliedschaft ist ein bedeutendes Kapitel Vereinsgeschichte verbunden“, so Fehn. Er bat die Geehrten auch weiterhin der KAB treu zu bleiben, für die Ziele der KAB einzustehen, und die Zukunft mitzugestalten.

Gabriele Zeuß gab die Termine des Kreisverbandes bekannt.

Zum Schluss der Versammlung dankte Vorsitzender Fehn der gesamten Vorstandschaft, Pfarrer Joachim Lindner sowie Dekan Detlef Pötzl, Seniorenbetreuerin Jutta Löffler, dem KAB-Büro in Kronach sowie den Wickendorfer Musikanten und der örtlichen Feuerwehr für die Unterstützung. Ebenso dankte er Fähnrich Günther Heinlein. Mit dem Gruß „Gott segne die christliche Arbeit“ beendete er die Versammlung. ut

Das Bild zeigt von links: Bernadette Herrmann, Christof Krebs, Gabriele Zeuß, Vorsitzenden Günther Fehn, Brigitte Krebs, Marianne Heinlein und Rosina Jakob.

Text und Bild: Uwe Thoma