Wickendorfer Schnupfer sind um 100 Prozent gewachsen

Bei der Jahreshauptversammlung der Schnupfer Wickendorf freute sich Vorsitzender Heinz Heinlein, dass der Verein im vergangenen Jahr mit 15 neuen Mitgliedern um 100 Prozent gewachsen ist. Heinlein blickte auf das traditionelle Schnupferessen zurück und machte deutlich, dass es dieses in dieser Form wegen dem Mitgliederzuwachs nicht mehr geben könne. Stattdessen will man ein Grillfest mit Lagerfeuer organisieren. Am 24. Februar veranstalten die Schnupfer erstmals ein Starkbierfest im Wickendorfer Pfarrsaal. Dazu sollen auch der Patenverein aus Tschirn sowie die Schnupferfreunde aus Grössau einladen werden.
Die Protokolle sowie den Kassenbericht trug Jutta Löffler vor. Ihr wurde eine gewissenhafte Kassenführung durch Heinz Heinlein und zweiten Vorsitzenden Uwe Thoma bescheinigt.

Bei den Neuwahlen wurde die Vorstandschaft verjüngt. Sie ergaben folgendes Ergebnis: erster Vorsitzender Uwe Thoma, zweiter Vorsitzender Florian Beetz, Schriftführer und Kassenwart Felix See. Als Kassenprüfer fungieren Heinz Heinlein und Jutta Löffler.

Wie schon in der Vereinssatzung steht, wurde der Verein zur Pflege der Geselligkeit, Pflege des alten Brauchtums zum Wohle der Dorfgemeinschaft im Jahr 1965 gegründet. Dies wurde nach der Versammlung sichtlich spürbar. Bei einer Brotzeit saßen die Schnupfer noch lange beisammen und erzählten Geschichten aus alten Zeiten.

Bild: Heinz Heinlein gab die Schnupfdose, einen „Karpfenpfeifer“ an seinen Nachfolger Uwe Thoma ab. Mit im Bild sind Kassenprüferin Jutta Löffler (links) sowie neuer zweiter Vorsitzender Florian Beetz und Schriftführer und Kassier Felix See.

Text und Bild: Uwe Thoma