Wir wünschen frohe und gesegnete Weihnachten!

Stille Nacht – Heilige Nacht: So singen heute Kinder und Alte in Wohnungen und Kirchen das Lied dieses Tages oder dieser Nacht. Es geht vielen immer noch und immer neu unter die Haut und zu Herzen. Es weckt Erinnerungen aus früheren Zeiten und Wünsche nach mehr Frieden in der Welt und im eigenen Leben.

Ausgerechnet in der tiefsten und dunkelsten Nacht feiern wir den Geburtstag Jesu, der als Licht in diese Welt gekommen ist. Unter schwierigen und widrigen Umständen, in einer Art Notunterkunft wurde er geboren. Die Frommen haben geschlafen. Die Reichen waren mit sich beschäftigt. Die Mächtigen waren besorgt um ihre Macht.

Die Hirten unter freiem Himmel haben die Botschaft der Engel gehört und sind ihr gefolgt. Sie haben das Kind gefunden und in ihm all die heilenden Lebenskräfte, wie Lebensfreude, echten Trost und neue Hoffnung.

Ich wünsche uns allen, dass wir uns – wie die Hirten – aufmachen, um das Kind neu zu suchen und zu finden und uns von ihm reich beschenken zu lassen.

Diesen Impuls von Paul Weismantel aus dem Bistum Würzburg schließen sich die Kirchenverwaltung Wickendorf und der Pfarrgemeinderat Wickendorf an. Wir wünschen allen von Herzen gesegnete Weihnachten!