Schöpfungsleitlinien

Die Kuratie Wickendorf setzt sich zum Ziel, die Verpflichtung für den Erhalt einer menschenfreundlichen Umwelt als gute Schöpfung Gottes ausdrücklich zu verankern. Gerade als Christen sind wir aufgerufen, das uns Mögliche zu tun. Wir wägen die ökonomischen, ökologischen und sozialen Folgen unseres Handelns sorgfältig ab. Unsere Verantwortung für die Welt ergibt sich aus unserem Glaubensbekenntnis. Nachfolgende Leitlinien sollen die Grundlage unseres Handelns sein.

Erhalt der Schöpfung
Die Kirchlichen Gremien der Kuratie Wickendorf betrachten den Schutz der Natur und der Umwelt als eine wichtige Aufgabe. Im Rahmen unserer kirchlichen Arbeit verpflichten wir uns zur Einhaltung der rechtlichen Vorgaben und tragen zu einer stetigen Verbesserung des Umweltschutzes bei.

Verringerung negativer Umwelteinwirkung
Wir beschaffen und benutzen bevorzugt die in Herstellung, Gebrauch und Entsorgung insgesamt umweltverträglichsten Produkte. Wir nutzen Energie, Wasser und sonstige Ressourcen sparsam und umweltgerecht. Wir tragen dafür Sorge, dass Abfälle vermieden und unvermeidbare Abfälle verwertet oder umweltverträglich entsorgt werden.

Transparenz und Verbesserung
Wir erfassen und bewerten regelmäßig unsere Umweltschutzaktivitäten mit dem Ziel einer stetigen Verbesserung. Dabei suchen wir den Dialog und sind offen für Anregung und Kritik.

Umwelt schützen und Menschen sensibilisieren
Umweltschutz ist Aufgabe aller Christen. Durch eine aktive Beteiligung wächst die Selbstverständlichkeit für umweltbewusstes Denken und Handeln.

Nachhaltigkeit und Solidarität
Wir treffen umweltrelevante Entscheidungen, die sich nicht negativ auf das Leben künftiger Generationen auswirken.